M31 Berlin http://m31berlin.blogsport.de Berliner Mobilisierungsblog zum europäischen Aktionstag am 31.März Tue, 27 Mar 2012 16:18:52 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en Kundgebung: Generalstreik in Spanien – und hier? http://m31berlin.blogsport.de/2012/03/27/kundgebung-generalstreik-in-spanien-und-hier/ http://m31berlin.blogsport.de/2012/03/27/kundgebung-generalstreik-in-spanien-und-hier/#comments Tue, 27 Mar 2012 10:24:58 +0000 Administrator Allgemein http://m31berlin.blogsport.de/2012/03/27/kundgebung-generalstreik-in-spanien-und-hier/
Donnerstag, 29. März, 13 Uhr:
Solidaritätskundgebung vor dem Haus der Deutschen Wirtschaft, Breite Str. 29 / Mühlendamm, 10178 Berlin-Mitte (U-Bhf. Spittelmarkt od. S-Bahnhof Alexanderplatz)

Die Herrschenden in der EU setzen auf mehr „Wettbewerb“ und einen brutalen Sparkurs, um das „Vertrauen“ und die Profite der Privatwirtschaft zu sichern. Für einen Großteil der Bevölkerung bedeutet
dies eine zunehmende Verarmung und Verschärfung ihrer Lebensbedingungen. Dagegen richten sich ein europaweiter antikapitalistischer Aktionstag am 31. März und ein Generalstreik, der am 29. März in Spanien – mit wahrscheinlich einschneidenden Auswirkungen – stattfinden wird. Der Streik wendet sich insb. gegen die von der konservativen Regierung unter Ministerpräsident Rajoy per Dekretgesetz beschlossene neoliberale Arbeitsmarktrechtsnovelle. Schon bisher beschränkte sich der gesetzliche Kündigungsschutz in Spanien auf eine Abfindungsregelung. Diese Abfindungszahlungen sollen nun massiv reduziert werden.

Bisher waren 45 Tagesgehälter pro Jahr der Betriebszugehörigkeit, aber insgesamt maximal 42 Monatsgehälter zu zahlen. Beschäftigte, die seit 10 Jahren in einem Betrieb arbeiten und 1.500 Euro/Monat verdienen, bekamen im Falle einer Kündigung nach dem alten Recht also ca. 22.500 Euro (1.500 Euro/Monat : 30 Tage/Monat x 45 Tage x 10 Jahre).

Die Abfindung soll nun auf 33 Tage pro Jahr der Betriebszugehörigkeit und maximal 24 Monatsgehälter reduziert werden.

‚Sozialpartnerschaft’ in der Krise?

Damit sind auch die – von den großen (sozialdemokratisch und vormals eurokommunistisch orientierten) reformistischen spanischen Gewerkschaften UGT und CC.OO. repräsentierten Stammbelegschaften von der
Arbeitsrechtsnovelle betroffen.

Aber auch die Ausweitung prekärer Beschäftigung wird – verbunden mit einer staatlichen Subventionierung der Unternehmen – mit dem Dekretgesetz weiter vorangetrieben. Mit dem Regierungsgesetz wird ein neuer Typ von Arbeitsvertrag geschaffen: der contrato de trabajo por
tiempo indefinido de apoyo a los emprendedores (Unbefristeter Arbeitsvertrag zur Unterstützung der Unternehmer), so der treffende Titel.

Beschäftigte, die mit einem derartigen Vertrag eingestellt werden, müssen sich einer einjährigen Probezeit unterwerfen, während der keinerlei Kündigungsschutz besteht. Außerdem erhalten die Unternehmen im
Falle des Abschlusses von derartigen Verträgen mit zuvor Erwerbsarbeitslose auch noch – durch Absenkung der Sozialversicherungsbeiträge und Steuerabschreibungsmöglichkeiten – staatlichen Unterstützung. Je nach konkreter Fallgestaltung werden allein schon die Sozialversicherungsbeiträge im Laufe der ersten drei Vertragsjahre um bis zu 4.500 Euro reduziert (Folge dürften entsprechend reduzierte Leistungsansprüche der Beschäftigten sein).

Baskische und galizische Regionalgewerkschaften sowie landesweit aktive Basisgewerkschaften, wie die anarchosyndikalistische Gewerkschaft CNT, mobilisieren bereits seit längerer Zeit für den Streik. Die großen reformistischen Gewerkschaften schlossen sich dem zunächst mit dem Vorbehalt an, den Streik abzusagen, falls sich die Regierung zu einer Nachverhandlung des Dekretgesetzes bereit erklärt.

Da die Regierung aber UGT und CC.OO. die kalte Schulter zeigt hat, wird nun mit einer breiten Streikbeteiligung gerechnet. Spanische Medien erwarten einen Ausfall von 80 % der Flüge.

Das europäische Kapital in die Knie zwingen!

Sonnabend, den 31. März
Europäischer antikapitalistischer Aktionstag

Bundesweite Demonstration: Frankfurt am Main, vom Hauptbahnhof zur Baustelle für ein neues EZB-Gebäude; Beginn um 14 Uhr

Die EZB macht den am Rande des Bankrotts stehenden EU-Staaten rücksichtslose Auflagen gebunden zu Lasten von Beschäftigten, Erwerbslosen und in Ausbildung Befindlichen. Der Aktionstag ist der
Auftakt für eine europaweite Vernetzung der Kämpfe gegen das Diktat der Märkte.

Von Berlin aus fahren Busse nach Frankfurt; Infos:
http://m31berlin.blogsport.de/busfahrkarten/

#######

AufruferInnen: Berliner M31-Vernetzung (http://m31berlin.blogsport.de/) und Berliner Krisenbündnis

]]>
http://m31berlin.blogsport.de/2012/03/27/kundgebung-generalstreik-in-spanien-und-hier/feed/
Veranstaltung: Theorien (in) der Krise http://m31berlin.blogsport.de/2012/03/25/veranstaltung-theorien-in-der-krise/ http://m31berlin.blogsport.de/2012/03/25/veranstaltung-theorien-in-der-krise/#comments Sun, 25 Mar 2012 21:12:24 +0000 Administrator Allgemein Veranstaltungen http://m31berlin.blogsport.de/2012/03/25/veranstaltung-theorien-in-der-krise/ Bei der Veranstaltung der Onlinezeitung trend werden VertreterInnen der Proletarischen Plattform innerhalb und außerhalb der Linkspartei sowie der Sozialistischen Initiative Berlin (SIB) miteinander und zusammen mit dem Publikum über die SIB-Thesen zur Krisenanalyse
(Kurzfassung unter: http://de.indymedia.org/2012/02/324655.shtml) diskutieren.

Mehr Infos:
http://www.trend.infopartisan.net/trd0312/t530312.html

Dienstag, den 27. März, 19 Uhr

Café Commune, Reichenberger Str. 157, 10999 Berlin-Kreuzberg (U-Bhf.
Kottbusser Tor)

Bei der Veranstaltung werden die (vor)letzten Busfahrkarten nach
Frankfurt verkauft.

]]>
http://m31berlin.blogsport.de/2012/03/25/veranstaltung-theorien-in-der-krise/feed/
Veranstaltung: Perspektiven europäischer Kämpfe gegen die kapitalistische Krisenpolitik http://m31berlin.blogsport.de/2012/03/15/veranstaltung-perspektiven-europaeischer-kaempfe-gegen-kapitalistische-krisenpolitik/ http://m31berlin.blogsport.de/2012/03/15/veranstaltung-perspektiven-europaeischer-kaempfe-gegen-kapitalistische-krisenpolitik/#comments Thu, 15 Mar 2012 00:55:25 +0000 Administrator Allgemein Veranstaltungen http://m31berlin.blogsport.de/2012/03/15/veranstaltung-perspektiven-europaeischer-kaempfe-gegen-kapitalistische-krisenpolitik/ Europaweit werden unter dem Dogma der Wettbewerbsfähigkeit neoliberale Umstrukturierungen forciert, Technokratien umgehen die bisherigen politischen Formen, Sparprogramme führen zu elendigen Lebensverhältnissen. Dabei dienen die Sozialeinschnitte unter Schröder als Vorlage für die kapitalistische Krisenpolitik. Dieses Krisenregime trifft europaweit auf Widerstand in Form von Generalstreiks, Platzbesetzungen, militanten Aktionen und selbstständiger Gegenorganisation.

In Deutschland blieb bisher eine linke Antwort auf die kapitalistische Krisenpolitik weitestgehend aus.
Mit dem europäischen Aktionstag am 31. März und der angekündigten Besetzung des Frankfurter Bankenviertels im Mai soll sich das ändern. Die anstehenden Tarifauseinandersetzungen im Frühjahr rücken die Politik und Strategien der deutschen Gewerkschaften ins Blickfeld.

Die Veranstaltung diskutiert die geplanten Aktionstage, fragt nach deren politischer Begründung und ihrem europäischen Kontext. Wie positionieren sich gewerkschaftliche Kämpfe in der Krise? Wie können Bedingungen für breite und kontinuierliche Proteste gegen die gegenwärtige Krisenpolitik geschaffen werden, ohne dabei die grundsätzliche Kritik am kapitalistischen Normalzustand zu vernachlässigen?

Über diese Frage und andere Fragen diskutieren Organisator_innen der geplanten Aktionstage, Vertreter_innen der FAU, Interventionistischen Linken, UmsGanze, Georg Heidel (BSR-Betriebsrat und ver.di-Mitglied) und Real Democracy Now (angefragt).

Zusätzlich gibt es letzte Informationen zur Demonstration in Frankfurt am 31.3. und die Möglichkeit Bustickets (20€) zu erwerben.


*Mi 21.3. 19 Uhr. Festsaal Kreuzberg (Skalitzer Straße 134).*

Organisiert vom Berliner M31-Bündnis

]]>
http://m31berlin.blogsport.de/2012/03/15/veranstaltung-perspektiven-europaeischer-kaempfe-gegen-kapitalistische-krisenpolitik/feed/
Veranstaltung: Staatsverschuldung und die Krise im Euroraum http://m31berlin.blogsport.de/2012/03/06/veranstaltung-staatsverschuldung-und-die-krise-im-euroraum/ http://m31berlin.blogsport.de/2012/03/06/veranstaltung-staatsverschuldung-und-die-krise-im-euroraum/#comments Tue, 06 Mar 2012 15:10:56 +0000 Administrator Allgemein http://m31berlin.blogsport.de/2012/03/06/veranstaltung-staatsverschuldung-und-die-krise-im-euroraum/ Immer mehr Länder im Euroraum bekommen Probleme, ihre Staatsverschuldung in gewohnter Weise abzuwickeln. Um Vertrauen bei den Finanzmärkten zu schaffen, werden staatliche Verarmungsprogramme auferlegt, die ihresgleichen suchen. Zugleich werden von den potenten Ländern noch mehr Schulden gemacht und die Frage ist, wann sich das Misstrauen auch gegen diese Länder richtet. Auf dieser Veranstaltung soll das Thema Staatsverschuldung noch einmal Schritt für Schritt erklärt werden, um überhaupt mal einen theoretischen Fuß in die Tür zu kriegen.

Ein Vorwissen ist nicht nötig, besondere Mathekenntnisse auch nicht. Die Fragen: Woher kommt die immense Freiheit des Staates beim Schuldenmachen? Welche politische und ökonomische Logik folgt daraus? Was ist los, wenn die Finanzmärkte das Vertrauen in einen Staat verlieren? Was hat das mit dem Euro zu tun? Wofür werden die Massen in Europa durch die Politik verarmt?
Mit einem Referenten von der Gruppe Jimmy Boyle (Junge Linke gegen Kapital & Nation)

Samstag, 17.03.2012 17:30 Uhr im Syndikat
[Weisestraße 56, 12049 Berlin Neukölln | U-Bahnhof Boddinstraße]

Anschließend findet ab 22:00 Uhr im Syndikat eine Soliparty für die M31-Mobilisierung aus Berlin statt.

Organisiert von der Anarchistischen Gruppe Neukölln

]]>
http://m31berlin.blogsport.de/2012/03/06/veranstaltung-staatsverschuldung-und-die-krise-im-euroraum/feed/
Veranstaltung: Der Protest in der Krise http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/25/veranstaltung-der-protest-in-der-krise/ http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/25/veranstaltung-der-protest-in-der-krise/#comments Sat, 25 Feb 2012 14:02:22 +0000 Administrator Veranstaltungen http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/25/veranstaltung-der-protest-in-der-krise/ Podiumsdiskussion mit Vertreter*innen der Gruppen TOP und FAU sowie aus der Mieter*innenbewegung (angefragt) und von Occupy / Echte Demokratie jetzt (angefragt)

Worum geht`s: Während in Griechenland und Spanien weiter massenhaft Menschen auf die Straße gehen und auch gestreikt wird, ist es in Deutschland bisher ziemlich ruhig geblieben. Daran soll nun unter anderem ein antikapitalistischer Aktionstag am 31. März etwas ändern. In Frankfurt am Main wird es eine Großdemo zur neuen EZB-Baustelle geben, die vom UmsGanze-Bündnis und von der Freien Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union (FAU) initiiert wurde und zu der aus vielen Städten in der BRD mobilisiert wird. Alleine aus Berlin soll es mindestens drei Busse geben. Auch in anderen europäischen Ländern wird es an diesem Tag Proteste geben; in Spanien ist die große Schwesterorganisation der FAU, die CNT, beteiligt.

Wir laden verschiedene politische Gruppen und soziale Netzwerke ein, um gemeinsam mit euch über linke außerparlamentarische Strategien in der Krise zu diskutieren: Was ist eure Position zum M31? Was erhofft ihr euch von dieser oder anderen Demos? Welche Aktionsformen sind sinnvoll außer Demonstrationen? Was könnten die nächsten Schritte angesichts der Krise
sein? Was bedeutet internationale Solidarität praktisch? Wie lassen sich längerfristige Bündnisse oder Netzwerke bilden und mit welchen Zielen? Wieso interessieren sich so wenige hier in Berlin bisher für die Krisenproteste?


16. März um 19 Uhr im FAU-Lokal, Lottumstr.11, 10119 Berlin (U2
Rosa-Luxemburg-Platz/U8 Rosenthaler-Platz)


www.fau.org

]]>
http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/25/veranstaltung-der-protest-in-der-krise/feed/
Veranstaltung: Economy is a gender issue http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/23/veranstaltung-economy-is-a-gender-issue/ http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/23/veranstaltung-economy-is-a-gender-issue/#comments Thu, 23 Feb 2012 12:47:02 +0000 Administrator Veranstaltungen http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/23/veranstaltung-economy-is-a-gender-issue/ Veranstaltung zu Geschlecht & Krise
Seitdem sich die kapitalistische Produktionsweise mal wieder in einer ihrer periodischen Krisen befindet, ist wieder mehr von Kapitalismus, Kapitalismuskritik und teilweise auch Klassenkampf die Rede. Damit wird nunmehr ? mit neu-alter Motivlage ? eine bereits in den 1990er Jahren einsetzende Entwicklung verstärkt: Während feministische Kritik und Politik in den vergangenen zwanzig Jahren von queer- und trans-Anliegen relativiert, modifiziert und teilweise auch angegriffen wurden, gibt es nun eine Tendenz zurück zur ? oftmals auf Klassenverhältnisse reduzierten ? Auseinandersetzung mit strukturellen Herrschaftsverhältnissen und polit-ökonomischen Fragestellungen.

Dieser Reduzierung wollen wir mit unserer Veranstaltung etwas entgegensetzen und zeigen, dass auch economy ein gender ? und nicht nur ein class ? issue ist.

Dazu haben wir die Basisgruppe Antifa, eine kommunistische Gruppe aus Bremen, eingeladen, die einen Vortrag zu den unterschiedliche Auswirkungen des Umbaus des Sozialstaats auf die Geschlechter und die dadurch bewirkte Intensivierung der historisch durchgesetzte Doppelbelastung von Frauen durch Lohn- und Reproduktionsarbeit zur Veranstaltung beitragen wird, sowie Gabriele Winker vom Feministischen Institut Hamburg eingeladen. Sie wird analysieren, wie die derzeitige auf Geschlechterverhältnissen aufbauende Krisenpolitik den Widerspruch von Kapitalakkumulation und sozialer Reproduktion auf Kosten von Reproduktionsarbeitenden verschärft.

Wir verstehen die Veranstaltung sowohl als Beitrag zum 8. März (http://frauenlesbentrans.wordpress.com/) als auch zur Vorbereitung der Demonstration am 31. März zur Baustelle des neuen EZB-Gebäudes in Frankfurt am Main (http://march31.net/de/), die im Rahmen eines europäischen antikapitalistischen Aktionstages stattfinden wird.

Mittwoch, 7.3.2012, 20 Uhr Zielona Gora, Grünberberstr. 73, Berlin-Friedrichshain

Veranstalter_innen: Internationale Kommunist_innen

www.interkomm.tk

]]>
http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/23/veranstaltung-economy-is-a-gender-issue/feed/
Protest braucht Verständigung: Kommt zur Aktionskonferenz am 24.-26. Februar in Franfurt! http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/17/protest-braucht-verstaendigung-kommt-zur-aktionskonferenz-am-24-26-februar-in-franfurt/ http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/17/protest-braucht-verstaendigung-kommt-zur-aktionskonferenz-am-24-26-februar-in-franfurt/#comments Fri, 17 Feb 2012 21:34:01 +0000 Administrator Veranstaltungen http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/17/protest-braucht-verstaendigung-kommt-zur-aktionskonferenz-am-24-26-februar-in-franfurt/ Die Interventionistische Linke, Basisgruppen, Gewerkschafter_innen, Aktivist_innen von Occupy, attac, der LINKEN und verschiedene soziale Initiativen laden deshalb vom 24. – 26. Februar zu einer Aktionskonferenz nach Frankfurt ein. Die Konferenz wird über die Form, die Ausrichtung und das Datum der „Tage des Widerstands“ entscheiden, die im Mai 2012 ebenfalls in Frankfurt stattfinden werden.

Durch Blockaden, kreative Aktionen und massenhafte Präsenz der Vielen wollen wir das Frankfurter Bankenviertel um die Europäische Zentralbank zum öffentlichen Platz des Widerstands machen. Die Maitage 2012 werden unser „Nein!“ insbesondere zur Rolle der deutschen Bundesregierung und des deutschen Kapitals sein: Ein Zeichen, das wir als Linke in der Metropole den Menschen in Thessaloniki, Barcelona und Mailand schon zu lange schuldig sind. Freund_innen und Genoss_innen aus Italien, Spanien, Griechenland, aus Frankreich und Großbritannien, aus Polen und Russland werden mit uns sein, und die Aktionen selbst werden zeitgleich mit einer Vielzahl von Protesten, Demonstrationen und Besetzungen überall in Europa sein. – Infos: http://european-resistance.org

Antikapitalistisches Warm Up für die rebellischen Maifestspiele 2012: European Day of Action against Capitalism / Europäischer Aktionstag gegen den Kapitalismus, Frankfurt, 31. März

Eröffnet wird die internationale Bewegung des Mai 2012 mit einem Day of Action against Capitalism am Samstag, dem 31. März, an dem linken Gruppen und Basisgewerkschaften in verschiedenen Städten Europas demonstrieren. In Deutschland in Frankfurt/Main gegen die Europäische Zentralbank (EZB). – Infos: http://march31.net

Wir nehmen an dieser Aktion teil und rufen euch deshalb dazu auf, am 31. März nach Frankfurt zu kommen. Treffpunkt ist um 14 Uhr der Hauptbahnhof: Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger!

Interventionistische Linke – http://dazwischengehen.org

]]>
http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/17/protest-braucht-verstaendigung-kommt-zur-aktionskonferenz-am-24-26-februar-in-franfurt/feed/
Pressemitteilung des Berliner M31- Bündnis http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/17/pressemitteilung-des-berliner-m31-buendnis/ http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/17/pressemitteilung-des-berliner-m31-buendnis/#comments Fri, 17 Feb 2012 10:40:40 +0000 Administrator Allgemein http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/17/pressemitteilung-des-berliner-m31-buendnis/ Weg mit dem deutschen Sparmodell!
Solidarität mit dem Aufstand in Griechenland!
Auch in Deutschland Proteste angekündigt!

In den letzten Tagen spitzt sich der Konflikt zwischen der EU-Troika und vielen in Griechenland lebenden Menschen zu. Die EU-Verantwortlichen üben sich in immer neuen Diktaten und Anweisungen an die griechische Politik. Dabei tun sich Politiker_innen aus Deutschland besonders hervor. Während die politische Elite Griechenlands über die Beleidigung ihres Landes schwadroniert, kämpfen in Griechenland Beschäftigte, Erwerbslose, Schüler_innen und Studierende gegen die massiven Einschnitte in ihre Lebensbedingungen, die mit dem Spardiktat verbunden sind.

Das Berliner M31-Bündnis erklärt sich mit dem Aufstand solidarisch. „Große Teile der Bevölkerung in Griechenland kämpfen gegen ein Spardiktat nach dem Modell Deutschland, das hierzulande von einem Großteil der Lohnabhängigen akzeptiert wurde“; erklärt Claudia Sommer vom Berliner M31-Bündnis. Es mobilisiert im Rahmen eines antikapitalistischen Aktionstags in mehreren europäischen Ländern zu einer bundesweiten Demonstration am 31.März zum Neubau der Europäischen Zentralbank nach Frankfurt/Main.

„Die EZB ist eines der zentralen politischen Instrumente, mit denen die starken Länder der Eurozone, vor allem Deutschland und Frankreich, versuchen, die kapitalistische Krise auf dem Rücken der Lohnabhängigen hier und vor allem in Südeuropa zu lösen“, begründet Sommer das Demoziel. Die Mobilisierung zu der Demo hat in Berlin bereits begonnen. Buskarten zur Anreise nach Frankfurt werden verkauft. Mehrere Informations- und Mobilisierungsveranstaltungen sind geplant. Genauere Informationen gibt es auf unserer Homepage
http://berlin.march31.net

Als Warm up für den Aktionstag unterstützt das Berliner M31-Bündis die von linken Initiativen für kommenden Samstag geplanten Solidaritätsaktionen mit dem Widerstand in Griechenland. Treffpunkt ist am 18.2. um 13 h vor dem griechischen Konsulat Wittenbergplatz 3a. Wegen des BVG-Streiks am Sonnabend wird empfohlen vom S-Bahnhof Zoologischer Garten zum Wittenberg Platz zu gehen.

„Die Entschlossenheit großer Teile der griechischen Bevölkerung, sich nicht dem deutschen Sparmodell zu unterwerfen, ist in dem Land, in dem der Niedriglohnsektor durchgesetzt ist, Ansporn für unseren Widerstand“ erklärt Sommer.

]]>
http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/17/pressemitteilung-des-berliner-m31-buendnis/feed/
Veranstaltung: Keine Hilfe unter Freunden – Der Euro in der europäischen Peripherie http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/16/veranstaltung-keine-hilfe-unter-freunden-der-euro-in-der-europaeischen-peripherie/ http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/16/veranstaltung-keine-hilfe-unter-freunden-der-euro-in-der-europaeischen-peripherie/#comments Thu, 16 Feb 2012 16:12:34 +0000 Administrator Veranstaltungen http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/16/veranstaltung-keine-hilfe-unter-freunden-der-euro-in-der-europaeischen-peripherie/ Der diesjährige Auftakt zu den antikapitalistischen Protesten gegen die verschärfte Krisenpolitik findet am 31. März in mehreren europäischen Städten statt. Denn während Krise und der Kapitalismus schon längst global sind, muss es „die wirkliche Bewegung, welche den jetzigen Zustand aufhebt“ noch werden. Im Vorfeld des kommenden Protestfrühjahrs wollen wir diskutieren, wie die aktuellen Krisenstrategien in Europa aussehen, welche innereuropäischen Interessenskonflikte es gibt und wo antikapitalistische Kräfte einsetzen könn(t)en. Während in Griechenland die Polizei mittlerweile die Vertreter der Troika verhaften lassen will, fordert man in Deutschland von den angeblichen „Pleitegriechen“ weiterhin drakonische Sparmaßnahmen. Muss Griechenland aus der Eurozone ausgeschlossen werden um die Stabilität des Euros nicht zu gefährden, oder versucht Deutschland seinen Absatzmarkt zu retten, der dann doch wieder nur niederkonkurriert wird?

Diese und weitere Fragen über den Charakter der gegenwärtigen Krise und geplante Interventionen diskutieren Michael Heinrich (Berlin), John Milios (Athen) und TOP B3rlin .

1.3.2012. 19 Uhr. Münzenbergsaal (Franz-Mehring-Platz 1).
Eine Veranstaltung von TOP B3rlin in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung.

]]>
http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/16/veranstaltung-keine-hilfe-unter-freunden-der-euro-in-der-europaeischen-peripherie/feed/
Veranstaltung: Why so serious? Ain‘t it just another capitalist crisis? http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/16/veranstaltung-why-so-serious-aint-it-just-another-capitalist-crisis/ http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/16/veranstaltung-why-so-serious-aint-it-just-another-capitalist-crisis/#comments Thu, 16 Feb 2012 14:56:21 +0000 Administrator Veranstaltungen http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/16/veranstaltung-why-so-serious-aint-it-just-another-capitalist-crisis/ Infoveranstaltung der Gruppe „andere Zustände ermöglichen“ zur gegenwärtigen Krise des Kapitalismus und zum „European day of action against capitalism“ am 31. März in Frankfurt am Main.

Am 31. März wird der „European day of action against capitalism“ ein Zeichen antikapitalistischer Solidarität setzen – gegen das Krisenregime!

In verschiedensten Städten Europas wird es Proteste geben.
In Deutschland wird nach Frankfurt, Sitz der EZB und eines der Zentren der Krisenbearbeitung, mobilisiert.

Wir informieren über die geplante Aktion und Demo in Frankfurt am Main und geben einen Überblick über Verlauf und Gründe der Krise im Euroraum.

Freitag, 24. Februar.
Ab 19 Uhr gibt es Vokü.
Um 20 Uhr beginnt die Veranstaltung.
Im Projektraum, Hermannstraße 48 .

]]>
http://m31berlin.blogsport.de/2012/02/16/veranstaltung-why-so-serious-aint-it-just-another-capitalist-crisis/feed/